Jazz Open Künstlerportraits: HEIKO FISCHER QUARTETT

(Kommentare: 0)

 

ECHO Jazz Preisträger Heiko Fischer hat sich seit seinem letzten Werk „Gateway“ drei Jahre Zeit gelassen, um zu forschen und sich neu zu justieren. Herausgekommen ist ein Album, das in seiner Aktualität, Tiefe und ganz eigenen Klangart versucht, neue Wege zu gehen. Der studierte Physiker versucht mit seinem Album „General Relativity“, auf musikalische Weise zu ergründen, was Musik und Physik gemein haben und was sie vielleicht grade auch unterscheidet…
 
Heiko Fischer (g), Lars Duppler (p), Giorgi Kiknadze (b), Konrad Ullrich (dr)
www.heikofischer.com

Samstag, 01.09.18   20:20 - 21:20 Uhr

 

 

Jazz Open Künstlerportraits: RAGTIME BANDITS

(Kommentare: 0)

 

Traditional Jazz muss nicht von grauhaarigen Herren gespielt werden! The Ragtime Bandits erobern ihr Publikum mit Humor und schwungvollwaghalsigen Variationen Ihrer Lieblingssongs! Die Kombination von klassischem Dixieland Swing der 1920er mit den Hits von heute bringt jedes Tanzbein zum Schwingen.

Cam Buma (tb), Lasse Grunewald (sax), Matthis Rasche (tr), David Grabowski (banjo), Franz Blumenthal (b), Leon Saleh (dr)
www.ragtimebandits.com

Sonntag 02.09. 15:00 – 16:00 Uhr

 

 

Jazz Open Künstlerportraits: GROOVEBASE3

(Kommentare: 0)

 

GrooveBase3 ist ein Trio um den Hamburger Pianisten, Komponisten und Produzenten Sigi Dresen. Erdig und fi ligran zieht sich der Groove wie ein roter Faden durch fulminante Improvisationsausfl üge. Kurz: Jazz mit hohem Spaß- und Interaktions-Faktor.
 
Sigi Dresen (keys), Marcus Gnadt (b), Wanja Hasselmann (dr)

Sonntag 02.09. 16:20 – 17:20 Uhr

 

 

Jazz Open Künstlerportraits: MAKIKO HIRABAYASHI TRIO

(Kommentare: 0)

 

Die Pianistin und Komponistin Makiko Hirabayashi ist eine Weltenbummlerin. In ihrem Elternhaus in Tokio hatte sie zunächst viel klassische Musik und japanische Volkslieder kennengelernt. Als Teenagerin zog es sie über Hongkong zum Studium ans Berklee College in Boston. Seit 1990 lebt Makiko Hirabayashi in Kopenhagen. Ihr Trio mit dem Bassisten Klavs Hovman und der Schlagwerkerin Marilyn Mazur besteht seit 2001. Es ist ein Team, das auf empathische Weise harmoniert. Ihr aktuelles Album „Where The Sea Breaks“ beschreibt die faszinierenden Kräfte des Meeres. Es ist sehr persönliche Musik eines Trios, dem man die Freundschaft anhört.
 
Makiko Hirabayashi (p), Marilyn Mazur (perc), Klavs Hovman (b)
www.makiko.dk

Sonntag 02.09. 17:40 – 18:40 Uhr

 

 

Jazz Open Künstlerportraits: HKSKK PLAY DAVID BOWIE

(Kommentare: 0)

 

Der Bassist Giorgi Kiknadze entdeckte die Musik David Bowies eigentlich erst vor wenigen Jahren hier in seiner Wahlheimat Hamburg. Sie fesselte ihn so, dass er ein Projekt ins Leben rief, das im März 2018 im Jazzraum im Hafenbahnhof seine Uraufführung hatte. Das erste Konzert ließ keinen Zweifel offen: Wiederholung zwingend notwendig… es muss weitergehen! Die fünf Hamburger huldigen David Bowie. Kopieren oder imitieren ist verboten. In der Version von HKSKK kriegt seine Musik ein anderes Gesicht, eine andere Gestalt… die Seele aber bleibt unverkennbar Bowie.
 
Adrian Hanack (sax), Sven Kerschek (g), Lukas Klapp (keys), Giorgi Kiknadze (b), Silvan Strauß (dr)

Sonntag 02.09.19:00 – 20:00 Uhr